Skip Navigation LinksSchöne Zähne

Bleaching

Beim sogenannten Bleaching werden verfärbte Zähne gebleicht. Zahnverfärbungen entstehen durch bestimmte Essgewohnheiten (z.B. Tee- oder Kaffeegenuss), Rauchen aber auch durch Medikamente. Es wird auch zwischen externen Verfärbungen oder internen Verfärbungen (häufig bei Nerv behandelten Zähnen) unterschieden.

Die Behandlungen setzt immer zuerst eine professionelle Zahnreinigung voraus. Weiter muss unbedingt abgeklärt werden, was es für Verfärbungen (externe oder interne) sind. Weiter ist zu bedenken, dass bestehende Füllungen nicht nachfärben und allenfalls nach dem Bleaching ausgewechselt werden müssen. 

Beim Bleaching von externen Verfärbungen wird zwischen Home-Bleaching und In-Office Bleaching unterschieden.

Beim Home-Bleaching wird zuerst eine passgenaue Schiene hergestellt, die dann als Medikamententräger für das Bleichmittel dient. Es gibt hier auch wieder zwei Arten von Bleichmittel entweder für die Anwendung am Tage oder in der Nacht, wann die Schiene getragen werden soll. Die Schiene kann mehrfach zur Anwendung kommen auch nach Jahren, sofern an den Zähnen keine grossen Veränderungen (Füllungen oder Kronen) vorgenommen werden müssen. 

Beim In-Office Bleaching wird in der Zahnarztpraxis das Bleichmittel für externe Verfärbungen nach Isolation des Zahnfleisches auf die Zähne aufgetragen und nach ca. einer Stunde ist die Behandlung zu Ende. 

Bei internen Verfärbungen wird der nervbehandelte Zahn eröffnet und mittels Einlage das Bleichmittel in den Zahn selber eingebracht und mit einer provisorischen Füllung verschlossen. Nach ein paar Tagen wird das Bleichmittel wieder entfernt und es wird eine definitive Füllung in der entsprechenden Zahnfarbe gelegt.